Holen Sie sich den grünen Haken!

Noch Fragen?

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Zusammenstellung von Antworten zu den wichtigsten Fragen, die an uns herangetragen werden. Sicherlich bleiben weiterhin viele wichtige Dinge nicht erläutert. Obwohl wir diese Liste sukzessiv weiterführen werden, sollten Sie uns ansprechen, wenn Sie offene Fragen haben. Wir sind bemüht Ihnen zu helfen!
 

Unser Logo

Bauwerksdiagnose

Energetische Sanierungsberatung

Lebenszykluskosten

Schadensdiagnose

Kooperationspartner

Was wir sonst noch so treiben:

 



Unser Logo

Ja, unser Logo symbolisiert ein schiefes Haus ! Dennoch hat es einen grünen Haken. Denn auch Bestandsimmobilien können ungeachtet oder gerade wegen ihrer äußerlich ablesbaren Geschichte, sowohl interessant, als auch "intakt" sein und eine besondere Lebensqualität bieten. Zudem stehen sie für Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Vorausgesetzt sie erfahren fachkundige Betreuung und deren Besitzer angemessene Beratung bei Wartung, Pflege und bei Baumaßnahmen. Darin sehen wir unsere Aufgabe. Wie sagte es jüngst ein kleiner Junge: "Die machen, dass auch ein schiefes Haus okay sein kann". Dem ist nichts hinzuzufügen.
 

Bauwerksdiagnose

Im Rahmen einer Bauwerksdiagnose wird der Zustand einer Immobilie und seiner Bauteile im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung untersucht und bewertet. Sie gewährt einen groben bis feinen Überblick über zu erwartende Kosten und notwendige Sanierungs- und Pflegemaßnahmen. Leistungen der Bauwerksdiagnose dienen beispielsweise zur höheren Sicherheit bei Kauf- und Sanierungsentscheidungen.

 

Energetische Sanierungsberatung

Bei einer energetischen Sanierungsberatung wird der Zustand der Gebäudehülle und der Heiztechnik untersucht. Die Untersuchung und Darstellung der baulichen Sanierungsmöglichkeiten sowie Kostenermittlungen werden im Allgemeinen im Rahmen einer Energieberatung ermittelt. Bei der Beratung wird auf sinnvolle und schadenssichere Möglichkeiten einer kostengünstigen Sanierung zur nachhaltigen Gebäudebewirtschaftung hingewiesen. Das kann von unserer Seite durchaus bis zur Erarbeitung von Musterdetails für Handwerker gehen.
 

Lebenszykluskosten

Zu den Lebenszykluskosten einer Immobilie gehören alle unmittelbar mit der eigentlichen Investition, aber auch die mit Planung, Nutzung, Betrieb und (Gebäude-) Entsorgung anstehenden Kosten. Ganz grob betrachtet sind es die Investitions- und Folgekosten / Nutzungskosten einer Immobilie über die Dauer ihres Entstehungs- und Nutzungsprozesses.
Investitionen in Immobilien nur unter dem Blickwinkel von Investitionskosten zu beurteilen ist blauäugig, denn die Hauptkosten (ca. 70 % bis 90 %) entstehen im Laufe des Betriebs und nicht in der Planungsphase.
Hierzu noch eine Anmerkung: Der Bau von "begehbaren Kunstwerken" ist durchaus legitim, jeder Investor sollte allerdings bereits vor der Bauentscheidung in groben Zügen wissen, welche Kosten durch getroffene gestalterische Maßnahmen langfristig auf ihn zukommen. Da Gestalter selten mit Fragen des Gebäudebetriebs oder gar mit Fragen der Reinigung befasst sind, sollten Sie als Investor vor Entwurfsentscheidungen im Interesse Ihrer langfristigen Liquidität immer einen praxiserfahrenen FM-Berater oder Gebäudemanagement-Berater konsultieren. Der Institutsinhaber hat bereits vor dem Jahr 2000 an Fragen von Lebenszykluskosten bei Immobilien gearbeitet und umfassende praktische Kenntnisse aus der Instandhaltung und dem industriellen und kommunalen Gebäudemanagement.
 

Schadensdiagnose

Bei vorhandenen oder vermuteten Bauschäden lassen sich Ursachen und Gegenmaßnahmen mit Hilfe einer Schadensdiagnose eingrenzen oder sogar feststellen bzw. festlegen. Im Rahmen der Untersuchungen wird bei Handwerkerleistungen (z.B. bei der energetischen Sanierung eines Daches) geklärt, welche Leistungen zu erbringen waren und ob der angetroffene Zustand den vertraglich geschuldeten Leistungen entspricht. Dazu gehören oftmals auch der Nachweis einer "Eignung für den gewöhnlichen Gebrauch" und die Übereinstimmung der angetroffenen Konstruktion mit den "allgemein anerkannten Regeln der Bautechnik". Hierzu liefern wir gerne ein Gutachten mit Aussagen zu den ggf. fehlerhaften Handwerkerleistungen. Ein solches Gutachten kann auch als Hilfestellung bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung dienen. Sinnvoller als ein Rechtsstreit ist aus unserer Sicht aber eine einvernehmliche Klärung mit den betroffenen Handwerkern. Hiermit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht, denn die gemeinsam getroffene Lösung ist in den meisten Fällen schnell und für alle Seiten kostensparend.
Für die dabei notwendigen Leistungsabnahmen oder das Baucontrolling stehen wir gerne zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir z.B. bei Feuchteschäden in den meisten Fällen auch, inwieweit unseren Kunden Ersatzleistungen durch Versicherungen zustehen.
 

Kooperationspartner

www.enoffice.de
www.stenzel-twinbear.de
www.dhp-sennestadt.de
 

Was wir sonst noch so treiben

www.inib.de